Home News Jäger nach Ansitz schwer gestürzt

Jäger nach Ansitz schwer gestürzt

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Sonntag, 14.06.2020 - 17:40
Bergrettung-Hubschrauber © Comofoto - stock.adobe.com
Der verletzte Jäger wurde mithilfe eines Rettungshubschraubers geborgen (Symbolbild).

Am vergangenen Sonntag war ein 73-jähriger Jäger auf dem Rückweg vom Abendansitz auf dem Radlberg (Kärnten, Österreich). Auf etwa 1170 Meter ü. NN rutschte der Mann aus und stürzte dabei über eine steilabfallende Böschung zwei Meter tief. Wie die Polizei mitteilt, erlitt der Waidmann dabei schwere Verletzungen. Ein weiterer vor Ort befindlicher Jäger habe, laut Bergrettung, anschließend einen Notruf abgesetzt.

Nach einer Erstversorgung durch das Notarztteam der Bergrettung Oberes Drautal, musste der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber aus dem unwegsamen Gelände geborgen werden. Er wurde in das Krankenhaus Spittal/ Drau gebracht. Informationen über den aktuellen Gesundheitszustand sind nicht bekannt.


Kommentieren Sie