Home News Wieder Jäger abgestürzt

Wieder Jäger abgestürzt

am
Montag, 18.11.2013 - 01:00
Der Gamsstein von der Nordseite. Foto: Djj/wikipedia © Djj/wikipedia

Freitagnachmittag (15. November) ist ein Jäger bei einer Treibjagd auf der Nordflanke des 1774 Meter hohen Gamssteins (Bezirk Amstetten) abgestürzt. “Die Jagd war in einem Schneebereich. Es war glatt, und da dürfte der Mann ausgerutscht und mehrere Meter abgestürzt sein”, berichtete Einsatzleiter Hans Haslinger von der Bergrettungsortsstelle Hollenstein. Der Unfall ereignete sich im Bereich des Schläggrabens auf etwa 1100 Meter Höhe. Der Mann war zuvor von der Gamssteinjagdhütte mit Kameraden zur Jagd aufgebrochen. Die Bergung des Verletzten gestaltete sich den Angaben der Rettungskräfte zufolge schwierig, da aufgrund der fortgeschrittenen Tageszeit keine Hubschrauberbergung mehr möglich war. Der Mann musste mehrere hundert Meter im extrem steilen Gelände abgeseilt werden. Der Jäger erlitt eine Fraktur am Bein und wurde ins Spital gebracht.
Der zweite Unfall ereignete sich gestern Abend gegen 18.00 Uhr in Kaprun (Pinzgau). Hier kam ein 54-jähriger Grünrock aus Zell am See am Lechnerberg auf einer Seehöhe von zirka 1300 Meter zu Sturz. Dabei verletzte er sich am Sprunggelenk, sodass ein selbstständiges Absteigen nicht mehr möglich war. Insgesamt bargen 18 Mann der Bergrettung den Verunglückten. Anschließend wurde er zur ärztlichen Versorgung in das Krankenhaus nach Zell am See gebracht, wie die Polizei berichtet.
MS/BS