Home News IWA OutdoorClassics fällt aufgrund des Coronavirus aus

IWA OutdoorClassics fällt aufgrund des Coronavirus aus

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Donnerstag, 27.02.2020 - 14:16
Die IWA haben im vergangenen Jahr 45.476 Fachbesucher aus 121 Ländern besucht. © Kathrin Führes
Die IWA haben im vergangenen Jahr 45.476 Fachbesucher aus 121 Ländern besucht.

Wie soeben bekannt wurde, wird die IWA kommende Woche nicht stattfinden. Dies gaben die Messeveranstalter heute auf ihrer Website bekannt. Per Mail wurden zuerst die Aussteller über die Absage informiert.

Damit reagiert die NürnbergMesse auf den sprunghaften Anstieg des Coronavirus (COVID-19) in Europa und auf die jüngsten Fälle in Deutschland. Ursprünglich hatte man, auf Nachfrage der Redaktion Anfang der Woche, geplant, die IWA doch stattfinden zu lassen. "Neben dem bewährten Notfallmanagement und der sogar mit Dolmetschern besetzten Ersten Hilfe-Station sind zusätzliche Desinfektionsmittelspender auf dem Gelände positioniert und stark frequentierte Bereiche wie Eingänge, Türgriffe oder Treppenläufe werden gegenüber dem schon hohen Standard noch erhöht gereinigt", so NürnbergMesse.

IWA soll auf späteres Datum verlegt werden

Die IWA OutdoorClassics 2020 soll auf ein noch konkret festzulegendes Datum in 2020 verschoben werden.

Wie der VDB in einer Pressemitteilung berichtet, habe für diese Entscheidung die gestrige Aussage des Gesundheitsministers Spahn den Ausschlag gegeben, dass eine weitere Dynamik im Kontext des Corona-Virus eingetreten sei.

Schon in der kommenden Woche will die IWA über einen Ersatztermin informieren.