Home News Image-Problem der Jagd oder Rechtslogik?

Image-Problem der Jagd oder Rechtslogik?

Organisator Heiner Sindel (M.) mit den Referenten Eckhard Fuhr (l.) und Hannes Kollar. Foto: JMB © JMB

Diese Frage stand im Mittelpunkt einer Diskussionsrunde im Rahmen der "Fisch- und Wildtage" im mittelfränkischen Feuchtwangen. Gleichzeitig wollte man sich über drohenden Konsequenzen und Möglichkeiten im Umgang mit dem Urteil klar werden. Organisator Heiner Sindel hatte dazu drei Referent um Impulsreferate gebeten.
Revierpächter Norbert Gram berichtete über seine Auseinandersetzungen mit Mitgliedern einer Sekte, die auch ohne Rechtsgrundlage über Jahre hinweg versucht hatten, die Jagdausübung in seinem bei Würzburg gelegenen Jagdrevier zu unterbinden. Autor Eckhard Fuhr konnte mit seinem neuen Buch "Jagdlust: Warum es schön, gut und vernünftig ist, auf die Pirsch zu gehen" (Quadriga Verlag, Berlin) einen Weg aufzeigen, das Wesen der Jagd für die Öffentlichkeit aufzubereiten. Hannes Kollar, Jagdjournalist aus Österreich, legte dar, wie das EGMR-Urteil im Nachbarland aufgenommen wird.
Bei der anschließenden Diskussion schälten sich drei Aspekte heraus. Erstens: Die EGMR-Richter haben nach rein formaljuristischen Gesichtspunkten eine Einzelfallentscheidung getroffen und eben kein Grundsatzurteil gegen die Jagd gefällt. Zweitens: Neben einigen Risiken birgt die Diskussion über das Urteil gerade auch Chancen, die Rolle der Jagd in der Gesellschaft stärker herauszustellen und fester zu verankern. Drittens: Es gibt einen gewissen Anteil an Menschen, der die Jagd vehement ableht. Dieser wird durch den Richterspruch aus Straßburg jedoch weder größer noch kleiner.
Bei den alljährlich Anfang November stattfindenden Fisch- und Wildtage dreht sich in Feuchtwangen alles um heimischen Fisch und heimisch Wild. Gleichzeitig wird jedoch auch der Regional-Idee ihrer Ausprägung in verschiedenen Teilen Europas Aufmerksamkeit gewidmet. Die diesjährige Veranstaltung endet am 11. November mit einem großen "Martinimarkt" samt Vorführungen zu Jagd, Fischerei und Landwirtschaft auf dem Marktplatz.
JMB