Home News Illegale Schüsse: Jäger überführt Männer im Revier

Illegale Schüsse: Jäger überführt Männer im Revier

Thumbnail
Hannah Reutter
am
Mittwoch, 04.03.2020 - 16:41
Schießübungen im Wald mit einem Luftgewehr führten zu einem Polizeieinsatz. © OlegKovalevich - stock.adobe.com
Schießübungen im Wald mit einem Luftgewehr führten zu einem Polizeieinsatz.

Ein Jäger erwischte am Dienstag im Märkischen Kreis (Nordrhein-Westfalen) zwei Männer bei Schießübungen. Der Waidmann war im Revier unterwegs, als er die jungen Männer entdeckte. Er beobachtete sie näher mit seinem Fernglas und rief einen Zeugen hinzu. Mit diesem stellte er die Schützen zur Rede und verständigte die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass der 21-jährige Schütze über keinen Waffenschein verfügt und stellten aus diesem Grund das Luftgewehr samt "Munition" sicher.

Sein Begleiter bestritt laut Polizei, geschossen zu haben. Allerdings fanden die Polizisten bei der Durchsuchung seines PKWs ein Butterfly-Messer, einen Faustdolch sowie einen Teleskopschlagstock, welche zu den verbotenen Gegenständen zählen. Auch diese Sachen wurden sichergestellt. Gegen die beiden Männer wurden Ermittlungen eingeleitet.