Home News Illegale Fallensteller gesucht

Illegale Fallensteller gesucht

In Deutschland verboten: Das sichergestellte Tellereisen. Foto: Polizei


Am vergangenen Dienstagmorgen sah eine Frau aus Nemmersdorf (Landkreis Bayreuth) einen Hasen, der sich über ihren Hof in ein angrenzendes Wiesengrundstück bewegte. Das Tier hatte sich mit einem seiner Sprünge in einer Falle verfangen und schleppte diese hinter sich her. Die informierte Polizei befreite den Langohr und stellte fest, dass es sich bei der Falle um ein Tellereisen handelte, welches in Deutschland streng verboten ist. Der Hase war so schwer verletzt worden, dass er von einem der Beamten von seinem Leiden erlöst werden musste. Die Polizei mahnt die Bevölkerung zur Vorsicht und bittet darum, Feststellungen von Fallen unverzüglich mitzuteilen.
Vor zwei Monaten gab es im Zuständigkeitsbereich der Bayreuther Polizei bereits einen ähnlichen Fall. Ein Gordon Setter war mit der Schnauze in einen illegal aufgestellten Schwanenhals geraten. Die Feuerwehr musste die Jagdhündin befreien. „Selbstverständlich überprüfen wir einen Zusammenhang der beiden Fälle“, bestätigt Erster Polizeihauptkommissar Stephan Keller von der Bayreuther Polizei gegenüber der Redaktion.
Karin Heindl