Home News Illegale Fallenjagd

Illegale Fallenjagd

am
Mittwoch, 23.12.2015 - 01:10
Übernimmt Verantwortung für das Vergehen: Maria Scharfenberg. Foto: Grüne © Grüne
Übernimmt Verantwortung für das Vergehen: Maria Scharfenberg. Foto: Grüne

Verantwortlich für die Tat ist die stellvertretende Landrätin Maria Scharfenberg aus Laaber (Kreis Regensburg). In ihrem Garten befand sich verbotenerweise eine Totschlagfalle, darin ließ die Maine-Coon-Rassekatze der Nachbarin ihr Leben. Ein besonders schweres Verschulden habe man ihr nicht zu Last gelegt, weshalb man Scharfenberg angeboten hatte, dass Verfahren gegen die Zahlung einer Geldauflage einzustellen, sagte Oberstaatsanwalt Theo Ziegler gegenüber Redaktion. Es gehe um einen Betrag im mittleren vierstelligen Bereich. "Über 5.000 Euro", so Ziegler, der sich nicht genauer äußern wollte. Die Politikerin stimmte der Zahlung zu.
In einem Gespräch mit der "MZ", stellte sie klar, dass sie die Falle nicht aufgestellt hätte. Bekanntgeben wollte sie den Namen des Fallenstellers aber nicht, weshalb sie die volle Verantwortung für den Vorfall übernehme und die Geldauflage akzeptiere. Einer Schuld bewusst sei sie sich nach eigenen Worten aber nicht, so das Blatt abschließend.
MH