Home News Hundehalter schlägt Jäger ins Gesicht

Hundehalter schlägt Jäger ins Gesicht

Eva Grun mit Drahthaar.
Eva Grun
am
Donnerstag, 09.01.2020 - 15:12
Faust-Gesicht © Alpar - stock.adobe.com
Der Hundehalter schlug dem Jäger ins Gesicht (Symbolbild).

Am 7. Januar 2020 kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einem Hundebesitzer und einem Jäger. Nahe Zell am Main (Landkreis Würzburg, Bayern) forderte der 66-jähriger Jäger den Spaziergänger auf, seinen freilaufenden Hund an die Leine zunehmen.

Wie die Polizei berichtet, entstand eine hitzige Diskussion zwischen den Männern. Der bislang unbekannte Hundehalter beschimpfte den Waidmann, welcher sich daraufhin entfernte. Nach ungefähr zehn Minuten näherte sich dieser erneut und suchte nochmal das Gespräch. Beim Versuch ein Foto des ca. 60 Jahre alten Hundebesitzers zu machen, wehrte sich dieser und schlug dem Jäger mehrfach ins Gesicht. Der Unbekannte verließ mit seinem größeren, braunen Hund anschließend die Örtlichkeit. Der 66-Jährige trug eine blutende Nase davon, hatte aber keine schwereren Verletzungen. Er erstattete Anzeige wegen Körperverletzung bei der Polizei.

Zeugenaufruf der Polizei

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Schweinfurt unter der Telefonnummer 09721–202–0.
Der Hundehalter wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 60 Jahre alt
  • ca. 170 cm groß
  • graue Haare
  • grauer Vollbart
  • rote Jacke