+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 91 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 23.10.2020) +++
Home News Hunde wildern Rehe: Hundehalter nach Hinweisen überführt

Hunde wildern Rehe: Hundehalter nach Hinweisen überführt

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Dienstag, 13.10.2020 - 16:30
Wildernder-Hund-Feld © Alisa - stock.adobe.com
Die Hunde haben mehrere Rehe gewildert (Symbolbild).

Mitte Juli wurden im Zirndorfer Wiesengrund (Landkreis Fürth/ Bayern) in mehreren Fällen drei Rehe durch wildernde Hunde getötet. Zeugen hatten beobachtet, wie ein Magyar Vizsla sowie ein Terrier das Wild gehetzt hatten. Da die Hunde dort häufiger gesehen wurden, ging die Polizei davon aus, dass sie aus der Region stammen.

Halter habe Hunde mehrfach aus den Augen verloren

Nach der Presseveröffentlichung ging laut Polizeiinspektion Zirndorf eine Vielzahl von Hinweisen ein. Dadurch gelang es den Beamten den verantwortlichen Hundeführer zu ermitteln. Der Beschuldigte gab an, dass er seine Hunde zu dem Zeitpunkt im Zirndorfer Wiesengrund Gassi geführt habe. Dabei entfernte er auch die Leinen seiner Hunde, sodass sie frei laufen konnten. Er habe die Hunde dabei mehrfach für einige Zeit aus den Augen verloren, jedoch sei ihm nicht bewusst gewesen, dass die Hunde Rehwild gerissen hätten. Gegen den 53-jährigen Mann wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen das Bayerische Jagdgesetz eingeleitet.


Kommentieren Sie