Home News Hund reißt Ricke

Hund reißt Ricke

Der Pächter musste mit ansehen, wie diese Ricke gehetzt und später gerissen wurde. Foto: privat © Privat

Die gehörnte Ricke auf dem Bild ist keine Unbekannte. Der Jagdpächter und Hegeringleiter von Langballig (Kreis Schleswig-Flensburg), Cord Petersen, hatte sie nicht nur immer wieder in einer Streuobstwiese beobachtet, sondern auch ihre Kitze in den Vorjahren vor der Mahd in Sicherheit gebracht. Am vergangenen Wochenende ging er mit seinen drei Kindern im Revier spazieren und bemerkte das hochträchtige Tier. Es lief, gehetzt von einem Terrier-Mischling, in einem Bachlauf auf ihn zu. „Ich habe den Hund angeschrien, der hat aber nicht reagiert“, berichtet Petersen gegenüber jagderleben. Kurze Zeit später hörte er die Ricke klagen, an einer Böschung verließ sie offenbar die Kraft. Sie musste erlöst werden.
Am nächsten Tag machte der Jäger die Halterin ausfindig und sprach sie an. Diese vermutete bereits, worum es geht. Sachlich und ruhig erklärte er der Dame, was sich am Vortag abgespielt hatte. Petersen: „Sie sah alles sofort ein und will den Hund zurück ins Tierheim bringen, aus dem sie den Vierbeiner vor kurzem bekam.“ Nach eigenen Angaben zufolge könne die Frau des Hundes nicht Herr werden. Deshalb habe Petersen auch von einer Anzeige abgesehen, die Beteiligten seien so gestraft genug. „Und Einsicht ist in solchen Fällen doch das Wichtigste“, so Petersen.
BS



Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail