Home News Hund reisst Kitz in Garten

Hund reisst Kitz in Garten

Rehwild verirrt sich immer wieder in Gärten (Symbolbild).


Eine Anwohnerin in Burg (Kreis Dithmarschen/ Schleswig-Holstein) hörte am Morgen des 13. August lautes Hundegebell und Schmerzlaute eines Tieres aus ihrem Garten. Als sie aus dem Fenster blickte, sah sie, dass ein Schäferhundähnlicher Hund (vermutet wird ein Leonberger) ein Rehkitz geschnappt hatte, und mehrfach zubiss. Sie konnte den Vierbeiner verjagen, und rief die Polizei. Diese fand jedoch nur noch das tote Kitz auf. Der Halter des Hundes konnte laut Polizei bisher nicht ermittelt werden.

Laut Polizeisprecher Peter Bernd kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Rehe häufiger im Ort aufhalten, da es sich um ein ländliches Gebiet handelt. Allerdings gebe es sehr selten Rissmeldungen von Hunden. PM/SBA


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail