Home News Hund hetzt Wild: Damhirsch rammt E-Biker

Hund hetzt Wild: Damhirsch rammt E-Biker

Damhirsch-Flucht © Erich Marek
Der Damhirsch wurde von einem freilaufenden Hund aufgeschreckt.

Ein Wildunfall der kuriosen Art ereignete sich am 3. Juli im Kottenforst bei Bonn. Ein 54-jähriger Mann war mit seinem E-Bike auf dem Heimweg. Als er entlang der Venner Straße fuhr, sprang ein Damhirsch aus dem Wald kommend über einen Holzstoß und prallte mit dem Fahrradfahrer zusammen. Der Mann stürzte und verletzte sich dabei. Der Damhirsch flüchtete wieder in den Wald.

Unterlassene Hilfeleistung

Laut Pressemitteilung der Polizei wurde der Damhirsch möglicherweise durch einen freilaufenden Hund aufgeschreckt. Die Hundehalterin habe den Vorfall beobachtet, sich jedoch mit ihren Hunden vom Unfallort entfernt und den verletzten Mann liegen lassen. Ein zweiter Passant kümmerte sich um den E-Bike-Fahrer und rief den Rettungsdienst.

Hundebesitzerin bekannt

Erste Hinweise zu dem Unfall gingen bereits bei der Polizei ein – auch die Hundebesitzerin habe sich bei den Beamten gemeldet, so der Pressesprecher der Polizei. Diese wird sich nun wegen unterlassener Hilfeleistung verantworten müssen.


Eva Grun hat mit 16 Jahren ihren Jugendjagdschein gemacht, jagt im Frankenwald und ist seit 2019 Volontärin bei den dlv-Jagdmedien.
Eva Grun mit Drahthaar.