+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.406 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 18.10.2021) +++
Home News Hochwasser: Wildtiere drohen zu ertrinken

Hochwasser: Wildtiere drohen zu ertrinken

Reh-Rettung-Hochwasser © Wasserschutzpolizei Germersheim
Die Beamten konnten zwei Rehe aus dem Hochwasser retten.

Nachdem Schneemassen dem Wild in den vergangenen Wochen vielerorts zugesetzt hatten und lokal Notzeiten ausgerufen wurden, sind die Wildtiere nun durch Hochwasser bedroht. In Germersheim (Rheinland-Pfalz) rettete die Polizei zwei Rehe vor dem Ertrinken. Wie das Polizeipräsidium berichtet, waren Beamte der Wasserschutzpolizei Station Germersheim aufgrund der aktuellen Hochwasserlage auf den Deichen auf Streife. Dabei fielen den Ordnungshütern zwei Rehe auf, die sich nicht mehr aus eigener Kraft aus dem überfluteten Vorland retten konnten. Die Beamten zogen sich daraufhin Gummistiefel an und halfen den beiden Stücke aus dem überfluteten Auwald an Land.

Die zuständigen Jäger bitten die Bevölkerung darum, die Hochwassergebiete zu meiden. Das Wild müsse derzeit von den überfluteten Gebiete in trockene Bereiche flüchten, jedoch geschehe dies nur dann, wenn es dabei nicht von Menschen gestört wird. Andernfalls drohe den Tieren der Tod.


Kommentieren Sie