Hochsitz angesägt - Jagdpächter verletzt

So genannte "Tierschützer" schrecken offensichtlich auch vor der Vernichtung von Menschenleben nicht zurück, nehmen es billigend in Kauf, wenn ein Jäger zu Tode kommt. Ein 83jähriger Jagdpächter ist im Landkreis Neumarkt (Oberpfalz) von einem Hochsitz, den Unbekannte angesägt hatten, gestürzt. Der Mann wurde verletzt. Dabei ging auch sein ungeladenes Gewehr zu Bruch. Die Polizei stellte bei einer späteren Untersuchung frische Schnittstellen an der Ansitzeinrichtung fest. Als der 83jährige Jäger den Hochsitz bestiegen hatte, kippte das gesamte Gestell plötzlich nach vorne um. Der Sachschaden an Hochsitz und Waffe beträgt laut Polizeibericht rund 1000 Euro. BHA/RJE

Bild: Beim Besteigen von Ansitzeinrichtungen muss vorher unbedingt geprüft werden, ob die Konstruktion noch sicher ist (Foto: Matthias Meyer).