Home News Hochsitz angesägt – Jäger stürzt ab

Hochsitz angesägt – Jäger stürzt ab

Die Täter hatten sogar die Sägespäne entfernt, um keinen Verdacht zu erregen (Symbolbild). © Christian Liehner

In der Nähe von Betzdorf (Landkreis Altenkirchen, Rheinland-Pfalz) haben Unbekannte die Leiter eines Hochsitzes angesägt. Als ein 72-Jährige Jäger den Ansitz besteigen wollte, brach eine der Sprossen unter ihm ab und er stürzte 1,20m in die Tiefe.

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, wurde der Waidmann nach eigenen Angaben nicht verletzt. Die oberen Sprossen der Leiter seien demnach so angesägt worden, dass dies von hinten nicht sichtbar war. Außerdem hatten die Täter sogar die Sägespäne entfernt, um keinen Verdacht zu erregen, so die Ordnungshüter weiter.

Die angesägte Leitersprosse brach unter dem Gewicht des Jägers. © Polizei

Die angesägte Leitersprosse brach unter dem Gewicht des Jägers.

Versuchte Körperverletzung und Sachbeschädigung

Auf Nachfrage der Redaktion erklärte ein Sprecher der Polizei, derartige Vandalismusfälle seien in der Gegend nicht bekannt. Es habe allerdings vereinzelt Fälle von beschädigten Jagdeinrichtungen gegeben. Dabei seien die Hochsitze deutlich sichtbar zerstört worden. Nun wird wegen versuchter Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02741-9260. PM/ SBA


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail