Home News Hirsch 'Willy' soll Gutes bewirken

Hirsch 'Willy' soll Gutes bewirken

Thomas Bär mit Hirsch 'Willy'. Foto: JMB


Die örtliche Jägerschaft hatte den Geweihten auf den Namen 'Willy' getauft. Der ungerade 22-Ender vom siebten Kopf wurde laut den Privatjägern viel zu früh geschossen. Der zweite Vorsitzende der Jagdkreisgruppe Garmisch-Partenkirchen, Thomas Bär, teilte mit, dass die Trophäe vor kurzer Zeit erworben wurde, um sie für einen guten Zweck weiter zu verkaufen. Nun hat sich ein Käufer gefunden. 3.000 Euro ist dem neuen Besitzer das Geweih wert. Der Erlös soll jetzt aufgeteilt werden. Über die eine Hälfte darf sich die Kinderrheumaklinik Garmisch-Partenkirchen freuen, wobei der andere Teil der örtlichen Wildtierstation des Tierschutzvereins zu Gute kommen soll. BS

In unterstehendem Video wird der Fall geschildert. Außerdem sind Originalaufnahmen von Hirsch 'Willy' aus dem Jahr 2010 zu sehen.


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail