+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 184 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 25.11.2020) +++
Home News Hirsch aus Tierpark spurlos verschwunden

Hirsch aus Tierpark spurlos verschwunden

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Donnerstag, 03.09.2020 - 07:45
Rothirsch-Zaun-Gatter © radka1111 - stock.adobe.com
Der Rothirsch war über Nacht aus dem Gatter verschwunden (Symbolbild).

Rothirsch „Hannes“ ist zwischen Freitag, 27. August (18.00 Uhr) und Samstagmorgen (7.15 Uhr) aus dem Tierpark bei Wadgassen-Differten (Landkreis Saarlouis, Saarland) allem Anschein nach entwendet worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Hirsch bei einer Suchaktion im Gehege nicht gefunden. Da der zwei Meter hohe Zaun des Geheges intakt war, wird ein Ausbüxen ausgeschlossen. Jedoch wurde ein Strick mit einer Schlaufe gefunden, die mit dem Verschwinden des „Platzhirsches“ in Verbindung stehen könnte, so der Pressesprecher der Polizei gegenüber der Redaktion.

Der Hirsch besitzt einen Verkaufswert von rund 2.000 Euro, fügt der polizeiliche Sprecher an. Es wurde eine Anzeige wegen Diebstahls erstattet. Die Gemeinde setzt eine Belohnung in Höhe 500 Euro aus, die zur Rückführung von „Hannes“ führen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 06831-9010 entgegen.

Erste Hinweise eingegangen

Leiter des Umwelt- und Grünflächenamts Thorsten Heinrich gibt gegenüber der Redaktion an, dass es bereits erste Hinweise zu dem Verschwinden gibt. Diesen werde man sofort nachgehen. Der Wildpark befindet sich in einem etwa 1.000 Hektar großem Waldgebiet. Dort gibt es kein freilebendes Rotwild, so Heinrich. Die einzige Population in Saarland lebt im Hochwald, der rund 40 Kilometer zum Park entfernt ist. Der Amtsleiter habe auch Kontakt zu SaarForst aufgenommen, da seit 1. August Jäger auf Rothirsche waidwerken können und er so einen versehentlichen Abschuss von "Hannes" verhindern wollte.


Kommentieren Sie