Home News Hersteller der EAW-Montagen meldet Insolvenz an

Hersteller der EAW-Montagen meldet Insolvenz an

Hannah Reutter. © Hannah Reutter
Hannah Reutter
am
Mittwoch, 31.10.2018 - 11:46
Die EAW-Schwenkmontagen finden sich auf vielen Jagdwaffen. © Reiner Mertens

Die Ernst Apel GmbH, der Hersteller der beliebten EAW-Schwenkmontagen, hat zum 1. November Insolvenz angemeldet. Die Produkte aus dem unterfränkischen Gerbrunn (Bayern) verwenden Jäger und Sportschützen in mehr als 40 Ländern. Ein langjähriger Mitarbeiter des Unternehmens berichtet gegenüber unserer Redaktion, dass im Insolvenzverfahren eine sogenannte „Innensanierung“ vollzogen werden soll. Etwa die Hälfte der 34 Mitarbeiter seien bereits sei gut zwei Wochen freigestellt. Darunter auch viele erfahrene Mitarbeiter.

Zunächst keine Änderung zu befürchten

Bislang würde sich für den Jäger nichts ändern und alles soll zunächst in bewährter Form weiterlaufen. Durch die Reduzierung der Mitarbeiter, wird aber aller Vorraussicht nach eine langfristige Einschränkung im Sortiment nicht zu verhindern sein. Grund für die Insolvenz könnte unter anderem eine stärker werdende Konkurrenz und eine mangelnde Bereitschaft gewesen sein, die Firma auf dem Weltmarkt auszubauen.
Die Ernst Apel GmbH produziert seit 70 Jahren Schwenkmontagen für Zielfernrohre