Home News Das heimische Rotwild hautnah erleben

Das heimische Rotwild hautnah erleben

am
Mittwoch, 29.12.2010 - 01:16
Rotwild an der Fütterung. Foto: Ralph Wölfert © Ralph Wölfert
Rotwild an der Fütterung. Foto: Ralph Wölfert

Auch in diesem Winter kann Rotwild an der Schaufütterung des Forstbetriebs Schliersee der Bayerischen Staatsforesten am Spitzing wieder hautnah beim Füttern erlebt werden. In so genannten Wintergattern wird Rotwild den Winter über artgerecht mit Futter versorgt, um Wildschäden im Wald zu vermeiden. Auf einer Aussichtsplattform in der Valepp können Interessierte diese ansonsten scheuen Wildtiere von einer schönen Warte aus beobachten. Forstbetriebsleiter Stefan Pratsch: „Damit können Erholungssuchende und vor allem Kinder wieder Bayerns größte Wildtierart hautnah erleben“.
Der Standort in Spitzing eigne sich hervorragend für eine derartige Einrichtung: Rund 50 Stück Rotwild überwintern hier schon seit Jahren. Besonders die älteren Hirsche stellen ihre prachtvollen Geweihe bis in den Februar hinein zur Schau. Rotwild wanderte früher im Winter in die Talniederungen, oft entlang der Flußauen bis weit ins Landesinnere hinein. Heutzutage haben Besiedelung und Verkehrswege diese Routen abgeschnürt, sodass diese große Tierart auch im Winter im Gebirge bleiben muss.
Die Bayerischen Staatsforsten füttern das Rotwild um die Tiere möglichst wohlbehalten durch die kalte Jahreszeit zu bringen. Die Tiere sollen jedoch immer Wild bleiben, sodass nur Heu und etwas Saftfutter maßvoll gereicht werden. An den Fütterungen verweilt das Wild gerne, da ihm hier keine Gefahr droht. Dadurch, dass die Größe des Gatters 27 Hektar beträgt, fühlt sich das Wild auch nicht eingesperrt. Das Wild möchte sich im Winter am Liebsten eh kaum bewegen, sofern es ungestört bleibt. „Das ist ohnehin das alles Entscheidende für die Wildtiere im Winter“, so der Betriebsleiter, „bleibt das Wild in der kalten Jahreszeit ungestört, kann es seine Energiereserven sinnvoll nutzen und bis ins Frühjahr Diät halten.
Unter der fachkundigen Anleitung eines Berufsjägers können Besucher bis in den März hinein bei Führungen das ansonsten scheue Rotwild näher erleben.
Führungen an der Schaufütterung:
  • Weihnachtsferien bis 09. Januar 2011 und in den Winterferien vom 07. bis 11. März 2011 täglich jeweils ab 15 Uhr.
  • In der Zeit vom 10. Januar bis 06. März 2011 jeweils Donnerstag bis Sonntag ab 15 Uhr möglich.
Link: Detaillierte Informationen zur Schaufütterung