Home News Haymo Rethwisch verstorben

Haymo Rethwisch verstorben

Haymo G. Rethwisch. Foto: PM


Aufgewachsen in Mecklenburg und Hamburg begann der Unternehmer Rethwisch sein Engagement für die Wildtiere in der Lüneburger Heide. 1992 gründete er die gemeinnützige boco-Stiftung, benannt nach seinem Unternehmen. 1999 wurde die Stiftung in Deutsche Wildtier Stiftung umbenannt. Das besondere Anliegen von Rethwisch war es, die Menschen für die kleinen und großen Wildtiere unserer Heimat zu begeistern.
Er entwickelte als Vorstand der Deutschen Wildtier Stiftung zahlreiche Projekte und Initiativen zum Schutz der heimischen Wildtiere und deren Lebensräume. Das Rotwild lag dem Jäger besonders am Herzen. Er setzte sich dafür ein, dieser faszinierenden Wildart mehr Raum in Deutschland zu bieten. Und er war zuversichtlich, dass seine Vorstellungen einer anderen Jagdpraxis von immer mehr Jägerinnen und Jäger aufgegriffen werden. Rethwisch war Inhaber zahlreicher hoher Auszeichnungen. Mit seinem Tod verliert Deutschland eine herausragende Stifterpersönlichkeit. Viele Ideen und Pläne konnte er nicht mehr verwirklichen. Sie sind der Stiftung nach eigenen Angaben Verpflichtung und Ansporn, sein Lebenswerk fortzusetzen. PM