Home News Grüne liebeln mit Polemikern

Grüne liebeln mit Polemikern

Reinhold Pix, grüner Landtags-<br>abgeordneter, hat zu dem Tierschutztreffen geladen. Foto: Klaus Polkowski © Klaus Polkowski

Das Treffen wird am 15. Oktober im „Haus der Abgeordneten“ stattfinden. Eingeladen hat der grüne Landtagsabgeordnete Reinhold Pix, der sich mit den Themen Tourismus, Forst, Jagd, Weinbau und Tierschutz beschäftigt. Die Veranstaltung soll das Ziel haben, „konkrete wildbiologische Probleme zu lokalisieren und die tierschutzgerechtesten und effektivsten Lösungsmöglichkeiten zu erörtern“.
In dem von seinem Büro verfassten Rundschreiben werden vier "Experten" genannt, die mit ihren „Impulsreferaten“ den Auftakt der Veranstaltung bilden sollen. Unter ihnen Kurt Eicher von der „Initiative zur Abschaffung der Jagd“, der unter Verdacht steht, der Sekte „Universelles Leben“ nahe zu stehen. Ebenso wird der Jagdgegner Dag Frommhold sprechen, der mit dubiosen Pamphleten, wie zum Beispiel dem „Anti-Jagdbuch“ oder „jägerlatein“, um Zustimmung heischte. Weitere Redner sind Dr. Rudolf Suchant von der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, sowie Torsten Schmidt vom „Bund gegen Missbrauch der Tiere“.
BS

Aktualisierung

Stellungnahme der Grünen auf ihrer Facebook-Seite:
Eicher wird nicht zu unserem Tierschutztreffen kommen. Wir hatten von der Nähe zu "Universelles Leben" einfach nichts gewusst - sonst hätten wir die Einladung gar nicht erst ausgesprochen. Da das auch nicht ausgeräumt werden konnte, wird die Veranstaltung ohne Herrn Eicher sein. Wir danken für die Hinweise.