Home News Grünau: Aiwanger äußert sich zu BJV bei Messeeröffnung

Grünau: Aiwanger äußert sich zu BJV bei Messeeröffnung

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Freitag, 11.10.2019 - 10:45
Aiwanger äußerte sich auch zu den Vorgängen im BJV. © Josef-Markus Bloch
Aiwanger äußerte sich auch zu den Vorgängen im BJV.

Heute wurden in Grünau die internationalen Jagd- und Schützentage feierlich eröffnet. Zum ersten Mal mit den Schützen an Bord, erwarten zahlreiche Aussteller aus dem Jagdbereich die Besucher in der einmaligen Kulisse des Jagdschlosses Grünau.

Neben illustren Gästen wie Prinz Leopold von Bayern, war auch der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger anwesend, der eine Grußrede hielt.

Aiwanger ging in seiner Ansprache auf das Thema Naturschutz ein. Unsere Natur brauche mehr denn je eine ordentliche Begleitung und Unterstützer, die sich um den Artenschutz bemühen. "Und das sind nicht die radikalen Klimademonstranten, die sich auf die Straße setzen, sondern das sind Jägerinnen und Jäger."

BJV - Geschichte anständig über die Bühne bringen

Auch zu den Diskussion um den Bayerischen Jagdverband bezog Aiwanger Stellung. Der Minister sagte dazu: "Ich bitte Sie inständig, dass wir diese Geschichte anständig über die Bühne bringen." Er forderte die Mitglieder auf, nicht noch auf Personen zu treten, die schon auf dem Boden liegen. Auch gab er zu bedenken, dass die Jägerschaft sich in der Öffentlichkeit nicht völlig dividieren dürfe. Denn speziell Jagdgegner hätten eine höllische Freude daran, wenn "bei uns intern was brennt."