Home News Großtrappe bei Winsen/ Aller gesichtet

Großtrappe bei Winsen/ Aller gesichtet

Foto: Anne Friesenborg © Anne Friesenborg

Ein seltener Gast zog kürzlich durch die Feldflur bei Winsen an der Aller. Eine Großtrappenhenne wurde dort mehrfach beobachtet und auch fotografiert (Bild). Restvorkommen der größten flugfähigen Vögel Deutschlands gibt es nur noch im "Fiener Bruch" (Sachsen-Anhalt), "Havelländischen Luch" und in den "Belziger Landschaftswiesen" (beide Brandenburg). Insgesamt leben in den drei Gebieten noch etwa 120 Trappen. Bereits im Dezember 2010 hatte sich eine Großtrappe in der Südheide aufgehalten. Die Henne verendete jedoch in Hochspannungsleitungen. Anhand eines Senders, den der Vogel trug, konnte festgestellt werden, dass er aus dem "Großen Havelländischen Luch" stammte. Vermutlich war die Trappenhenne damals wegen des Winters zur Äsungssuche gen Westen aufgebrochen. NJ