+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.184 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 22.9.2021) +++
Home News Großbritannien: Verschärfte Jagd auf zehntausende Dachse

Großbritannien: Verschärfte Jagd auf zehntausende Dachse

Christian Liehner © Christian Liehner
Christian Liehner
am
Sonntag, 12.09.2021 - 16:00
Dachs-schaut-aus-dem-Bau © COATESY - stock.adobe.com
Da sie Rindertuberkulose übertragen können, sollen in Großbritannien rund 76.000 Dachse getötet werden.

Die britische Umweltbehörde sagt den Dachsen auf der Insel den Kampf an. Etwa 70% des Besatzes sollen erlegt werden. Auslöser der drastischen Aktion ist die Bekämpfung der Rindertuberkulose, die immer wieder zu großen Ausfällen unter den Nutztierherden führt. Dachse gelten als gefährliches Erregerreservoir.

Im Zuge der erweiterten Bekämpfung wurden sieben neue Regionen zur verschärften Bejagung ausgewiesen. Damit beläuft sich die Zahl solcher Gebiete auf nunmehr 40 Regionen in denen spezielle Lizenzen zur Dachstötung ausgegeben werden. Die Vorgabe sieht für dieses Jahr die Tötung von etwa 76.000 Tieren vor.

Große wirtschaftliche Schäden durch Rindertuberkulose

Wie der „Spiegel“ berichtet, kosten die Schutzmaßnahmen zur Tuberkulosebekämpfung landesweit jährlich etwa 100 Millionen Pfund. Die hohe Summe entsteht v.a., weil immer wieder zehntausende Nutztiere nach Ausbrüchen gekeult werden müssen, um eine Weiterverbreitung der Krankheit zu verhindern. Verbesserte Testmöglichkeiten und ein Impfstoff gegen die Tierseuche werden bis zum Jahr 2025 erwartet.


Kommentieren Sie