Home News "Grizzly" erschreckt bayerische Pilzsucher

"Grizzly" erschreckt bayerische Pilzsucher

Verängstigte Pilzsucher: Die sichergestellte Grizzly-Attrappe wurde von einem Bogensport-Verein als Zielscheibe benutzt. Foto: Polizei © Polizei

Verängstigte Pilzsucher: Die sichergestellte Grizzly-Attrappe wurde von einem Bogensport-Verein als Zielscheibe benutzt. Foto: Polizei

Ein rund 2,30 Meter großer, schwarzer "Grizzly-Bär" hatte am vergangen Sonntag, den 16. September 2012, einigen Pilzsammlern am Bodensee das sprichwörtliche Blut in den Adern gefrieren lassen. Gleich mehrere verängstigte Anrufer meldeten sich bei der Polizei Radolfzell, wie ein Sprecher der Redaktion auf Anfrage mitteilte. Kurze Zeit später konnten die Beamten Entwarnung geben. Sie fanden an beschriebener Stelle eine Bären-Attrappe, aufgerichtet und angebunden an einen Baum. Da die Ordnungshüter zunächst nicht wussten, zu wem das Stofftier gehört, nahmen sie es mit.
Nach kurzer Recherche auf dem Revier stellte sich jedoch heraus, dass es sich bei der Nachbildung um eine 3-D-Zielscheibe handelt, die tags zuvor für die Veranstaltung eines Bogensport-Vereins dort aufgestellt und noch nicht wieder abgeholt worden war. Zwar machten die Veranstalter in einem örtlichen Mitteilungsblatt auf das Event aufmerksam, vergaßen aber offenbar, auch die Polizei zu informieren.
BS