Home News Graf Quadt in der Menterschwaige

Graf Quadt in der Menterschwaige

© Isaria

Wer sagt denn, dass es für jagdkulturelle Vereinstaltungen kein Publikum gibt? Im winterlich verschneiten Gutshof Menterschwaige (München) lauschten 90 gespannte Ohrenpaare der ausdrucksstarken Stimme des Hörfunkjournalisten Bertram Graf von Quadt. Er las auf Einladung der Jagdschule "Isaria" und des Verlages J. Neumann-Neudamm aus seinem Erstlingswerk „Was wär denn um’s Leben ohne Jagen“.
In angenehm vorweihnachtlicher Atmosphäre bot diese Lesung nicht nur einen Treffpunkt für die Freunde anspruchsvoller Jagdliteratur, es war auch ein Fest für die Ohren, denn der Autor verstand es so mitreißend aus seinem Buch zu lesen, dass der eigentlich vorgesehene Zeitrahmen weit überschritten wurde und man gerne immer noch mehr gehört hätte. Humorvoll, traditionell, nachdenklich – diese spannende Mischung jagdlicher Geschichten gepaart mit dem Erzähltalent des Autors waren einen jagdliterarisches Schmankerl und verliehen einem verschneiten Freitagabend einen besonderen Glanz. UK

Im Bild (v.l.): Verlagsrepräsentant Roland Zobel, Autor Bertram Graf von Quadt, Isaria-Inhaber Uwe R. König.