+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 2.909 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 6.12.2021) +++
Home News Goldschakal: Erstmals Nachwuchs in Deutschland nachgewiesen

Goldschakal: Erstmals Nachwuchs in Deutschland nachgewiesen

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Dienstag, 23.11.2021 - 16:38
Goldschakal-laeuft © Budimir Jevtic - stock.adobe.com
In Deutschland wurde jetzt die erste Reproduktion beim Goldschakal nachgewiesen.

In Baden-Württemberg konnte kürzlich das erste Goldschakal-Paar in Deutschland nachgewiesen werden. Schon zu dem Zeitpunkt hatten Forscher gemutmaßt, dass es im Frühjahr den ersten Goldschakal-Nachwuchs in Deutschland geben könnte. Doch schon jetzt wurde die erste Reproduktion in der Bundesrepublik nachgewiesen.

Auch Welpe über Wildkamera nachgewiesen

Wie das Umweltministerium Baden-Württemberg berichtet, hätten genetische Untersuchungen gezeigt, dass das nachgewiesene Goldschakal-Paar zu einer Familiengruppe von Goldschakalen gehört. „Das Resultat einer weiteren genetischen Probe am Senckenberg-Institut wies einen Rüden als drittes Individuum nach. Er trägt den wissenschaftlichen Namen GG016m und passt als Vater zu den bereits identifizierten Tieren“, so das Ministerium. Zudem würde ein Wildkamerafoto einen Welpen aus dem Frühjahr zeigen. Damit ist erstmals in Deutschland der Nachweis einer Reproduktion von Goldschakalen belegt.

Goldschakal hat keine Jagdzeit

Goldschakale werden in der EU in der FFH-Richtlinie im Anhang V gelistet, wodurch sich die Verpflichtung zur Wahrung eines „günstigen Erhaltungszustands“ und die Durchführung eines Monitorings für die Mitgliedsstaaten ergibt. Der Goldschakal unterliegt in Deutschland nicht dem Jagdrecht und besitzt keine Jagdzeit.


Kommentieren Sie