Home News Geschossenen Wolf geköpft

Geschossenen Wolf geköpft

am
Donnerstag, 14.08.2014 - 02:08
Bleipartikel gut sichtbar: So sieht ein geschossener Wolf im CT aus. Foto: IZW © IZW

Gefunden wurde Isegrim auf einer Fläche der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg südlich von Lieberose an der B 168. Gegenüber jagderleben berichtete WWF-Sprecher Dr. Janosch Arnold, dass der Kadaver direkt neben einem Naturschutzschild abgelegt wurde. „Der Täter muss sich schon sehr sicher fühlen“, so Janosch. Gefunden hatte das Tier ein Radfahrer am 7. August. Nach der Bergung durch Mitarbeiter der zuständigen Försterei und des Landesumweltamtes wurde der Wolf übernommen dem Berliner Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) übergeben.
Durch Computertomographien waren sich die Experten schnell sicher, dass eine Schussverletzung als Todesursache genannt werden kann. Auch sind sie sich sicher, dass dem vermutlich zwei bis drei Jahre alten Rüden nach dem Beschuss das Haupt abgeschärft wurde. Die genaue Herkunft muss noch geklärt werden. Sicher ist aber, dass es in dem Gebiet um den Fundort seit 2009 wieder Wölfe gibt. Die Stiftung Naturlandschaften hat als Grundstückseigner Anzeige gegen Unbekannt erstattet. In einer gemeinsamen Pressemitteilung vom 13. August verurteilten neben NABU, Zoologische Gesellschaft Frankfurt und WWF auch der Landesjagdverband Brandenburg die Tat aufs Schärfste.
BS