Home News Gericht stoppt Anleinpflicht

Gericht stoppt Anleinpflicht

Städte und Gemeinden in NRW können auf Waldwegen keinen Leinenzwang erlassen. Foto: H. Hess © H. Hess

Das Oberverwaltungsgericht Münster kippte die Anleinpflicht für Hunde im Wald, sofern diese durch eine Stadt und nicht durch den Landesbetrieb Wald und Holz angeordnet ist. Nach dem Urteil (Az. 5 A 2601/ 10) dürfen Städte und Gemeinden keine Verbote für Wälder aussprechen. Bestehende Anleingebote, die Kommunen für Wälder aussprachen, sind nichtig.
Geklagt hatte eine Frau aus Haan gegen die Stadt Hilden. In der Berufung bekam sie Recht: Hunde dürfen im Hildener Stadtwald frei laufen, solange sie auf Wegen und im Einwirkungsbereich des Führers bleiben. In ausgewiesenen Naturschutzgebieten ändert sich hingegen nichts: Dort dürfen Hunde per Gesetz grundsätzlich nicht frei laufen. In Nordrhein-Westfalen hatten viele Kommunen Leinenzwang für ihre Wälder ausgesproche.
PB