Home News "Gänsewächter" landet vor Gericht

"Gänsewächter" landet vor Gericht

Jäger aus Ostfriesland haben einen als "Gänsewächter" bekannten militanten Tierschützer verklagt. Der Mann habe die Jagdausübung behindert, obwohl eine einstweilige Verfügung ihm dies verbot, hieß es. Bei einer Gänsejagd in einem Naturschutzgebiet soll der Tierschützer vor einem Jäger hin- und hergelaufen sein und so den Abbruch der Jagd erzwungen haben.
Zu seiner Verteidigung führte der "Gänsewächter" an, dass er den Jäger nur auf Verstöße gegen das Jagdrecht habe hinweisen wollen. Bei einer Verurteilung kann das Gericht ein Ordnungsgeld in Höhe von bis zu 250.000 Euro verhängen. SE