Home News Füchse gewildert

Füchse gewildert

Mit Schrot geschossen: Einer von den nun fünf gefundenen Füchsen. Foto: Polizei


Bereits am 18. Februar wurden die Überreste von fünf Füchsen hinter einem Lebensmittel-Discounter an der Max-Saupe-Straße in der Nähe der Kaserne der Bereitschaftspolizei im Stadteil Ebersdorf gefunden. Die Entdeckung machte der zuständige Jagdausübungsbrechtigte. Der Fall wurde erst jetzt bekannt, weil die Untersuchung noch andauerte. Doch jetzt fanden Experten der Universität Leipzig heraus, dass die Rotröcke definitiv durch Schrotschüsse verendet sind.
Die Ordnungshüter gehen davon aus, dass dies das Ergebnis eines Wilderers sein muss, möglicherweise auch eines Serientäters. Denn seit 2015 ist die Zahl der dort aufgefunden Kadaver auf 17 angestiegen. Der zuständige Jagdausübungsberechtigte hat Anzeige erstattet. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat Beobachtungen in dem Bereich gemacht und kann sachdienliche Angaben zu dem oder den Tätern machen? Hinweise erbitten die Beamten an das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter der Telefonnumer 0371 387 102.
PM

 


Redaktion jagderleben Tagesaktuell, multimedial, fachlich kompetent – jagderleben.de versorgt täglich Jägerinnen und Jäger im deutschsprachigen Raum mit Neuigkeiten rund um die Themen Jagd und Natur.
Thumbnail