Home News Fuchsangriff endet tödlich

Fuchsangriff endet tödlich

Füchse in urbanen Räumen sind keine Seltenheit mehr (Symbolbild). Foto: Frank Pohlmann © Frank Pohlmann
Füchse in urbanen Räumen sind keine Seltenheit mehr (Symbolbild). Foto: Frank Pohlmann © Frank Pohlmann

Füchse in urbanen Räumen sind keine Seltenheit mehr (Symbolbild). Foto: Frank Pohlmann

Am vergangenen Donnerstag gegen 13 Uhr wurde der Rotrock von Passanten gesichtet, als dieser mitten in Fellbach auf dem Bürgersteig schnürte. Sowohl das unnatürliche Verhalten wie auch der Bewegungsablauf des Tieres sollen dabei die Vermutung nahegelegt haben, dass das Tier krank war. Beim Eintreffen der Beamten querte der Fuchs gerade die Fahrbahn, sodass der Durchgangsverkehr behindert wurde.
Die Ordnungshüter nahmen die Verfolgung Reinekes auf, der zwischenzeitlich in einen Garten geflüchtet war. Dort angekommen, griff der Rotrock einen der Beamten an. Dieser setzte sich zunächst mit dem Fuß zur Wehr. Um jedoch weiteren Angriffen des Tiers zu entgehen, schoss er mit seiner Dienstwaffe. Dabei wurde der Angreifer schwer am Lauf verwundet. Der Jagdpächter, welcher kurz darauf eingetroffen war, trug dem Stück letztendlich den Fangschuss an. Zur Feststellung, ob eine Erkrankung des Fuchses vorlag, wurde eine Untersuchung beim Veterinäramt veranlasst.
PM/RW