+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 3.995 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 24.6.2022) +++
Home News Fuchs verfängt sich im Zaun und muss erlöst werden

Fuchs verfängt sich im Zaun und muss erlöst werden

Leonie-Engels © Leonie-Engels
Leonie Engels
am
Donnerstag, 02.06.2022 - 10:23
Fuchs-im-Zaun © Privat
Die Fähe konnte nicht lebend befreit werden. Das Bild entstand erst nachdem der Fangschuss angetragen wurde.

Am vergangenen Freitag musste eine Jägerin im Landkreis Barnim (Brandenburg) einen Fuchs aus seiner misslichen Lage erlösen. „Mein Pächter rief mich an und berichtete mir, dass Kinder aus der dortigen Waldsiedlung einen Fuchs entdeckt haben, welcher im Zaun festhing“, berichtete die Jägerin gegenüber der Redaktion. Als die Waidfrau an besagter Stelle eintraf, führten sie die Kinder zum 1,50 hohen Zaun. Die Fähe hatte sich in den obersten Drähten des Wildzaunes verfangen und hing mit aufgerissenen Augen bewegungslos im Zaun.

Das Wildtier konnte nicht befreit werden und wurde daraufhin mit einem Fangschuss erlöst. Um das Tier zu bergen, musste ein Hinterlauf zuvor vom Wildkörper abgetrennt werden. Nach Angaben der Jägerin befindet sich der Zaun schon mehrere Jahre im Revier und bislang hat sich kein weiteres Wildtier daran verletzt.


Kommentieren Sie