Home News Fuchs an Straßenschild aufgehängt

Fuchs an Straßenschild aufgehängt

Fuchs-Strassenschild © MV
Kopfüber und mit verknoteten Hinterläufen hing der Fuchs an dem Straßenschild.

Einen kuriosen Fund machte Toni Brandl, Redakteur der Passauer Neuen Presse, am vergangenen Freitag. Über einem Straßenschild bei Töging (Landkreis Altötting, Bayern) hing ein toter Fuchs. Der Lokalredakteur vermutet, dass der Rotrock Opfer eines Verkehrsunfalls wurde. Warum ihn jemand jedoch über ein Schild gehängt hatte, könne er sich nicht erklären, erzählt er der Redaktion. Die Jäger des Reviers hatten den Fuchs am Samstag selbst entdeckt und fachgerecht entsorgt, so Brandl weiter.

Keine Meldung über Wildunfall eingegangen

Laut Pressesprecherin der Polizeiinspektion Altötting sei keine Meldung über einen Wildunfall eingegangen. Wildunfälle sollten in jedem Fall der Polizei gemeldet werden. Diese nimmt einerseits den entstandenen Schaden auf - Teilkaskoversicherungen ersetzen beispielsweise Schäden, die durch Unfälle mit Haarwild entstanden sind. Hierzu zählen neben Rot-, Schwarz- und Rehwild auch Fuchs und Hase. Andererseits kümmern sich die Beamten darum, dass verletzte Wildtiere von ihrem Leid erlöst werden und verständigen den jeweiligen Jagdpächter.


Eva Grun hat mit 16 Jahren ihren Jugendjagdschein gemacht, jagt im Frankenwald und ist seit 2019 Volontärin bei den dlv-Jagdmedien.
Eva Grun mit Drahthaar.