Home News Frischlingsrückgang durch Schweinepest-Impfung?

Frischlingsrückgang durch Schweinepest-Impfung?

Hängt der plötzliche Einbruch mit der Impfung zusammen? Foto: Erich Marek<p> © Erich Marek

Im Sauerland werden in diesen Wochen wieder Impfköder gegen einen erneuten Ausbruch der Schweinepest ausgegeben. Die Jägerschaften des Kreises Olpe und des Märkischen Kreises werden im Zuge dieser Aktion insgesamt 16 400 Köder an rund 460 verschiedenen Plätzen ausbringen. Mittlerweile wird darüber spekuliert, dass diese Präventivmaßnahmen Auswirkungen auf die Schwarzwild-Population haben. Winfried Gosmann, Leiter des Hegering Olpe, zeigt sich in einem Gespräch mit jagderleben.de beunruhigt: "Nach dem Beginn der Aktion vor gut zwei Jahren sind die Schwarzwildstrecken um 66% eingebrochen". Auch seien längst nicht mehr so viele Frischlinge zu sehen, wie in den Vorjahren, so Gosmann. Die Überlegungen des Hegerings gehen soweit, ob nicht die Inhaltsstoffe der Köder mit diesem Rückgang in Verbindung stehen. Sie könnten bei tragenden Bachen zu Aborten führen. Wissenschaftliche Untersuchungen sollen nun Klarheit schaffen. BS