Home News Fremder attackiert Jäger

Fremder attackiert Jäger

Jäger beim Einschießen im Revier. Foto: JMB


Der zunächst unbekannte Mann war nach Schilderungen des Jägers auf den etwa vier Meter hohen Hochsitz geklettert mit der Aufforderung, er solle das Schießen sofort einstellen. Auch habe er versucht, den Grünrock von der Ansitzeinrichtung herunter zu ziehen, wobei seine Jacke riss. Dann verschwand der Angreifer wieder. Wenig später tauchte jedoch der Fremde am in Hochsitznähe abgestellten Wagen des Jägers auf und klaute aus dem Auto ein Schlüsselbund. Mit einer „Dachlatte’“ bewaffnet hatte der 70-Jährige Grünrock die Herausgabe seiner Schlüssel gefordert. Nach einem kurzen Handgemenge nahm ihm sein Gegner das Schlagwerkzeug ab und schlug ihm dieses mehrfach auf den Kopf. Hierbei zerbrach die Holzlatte.
Das Opfer suchte die nächste Polizeidienststelle auf. Gleichzeitig ging ein Notruf bei der Polizei ein, wonach ein Mann in dem erwähnten Jagdrevier von einem Hochsitz gestürzt sei und sich verletzt habe. Bei der Befragung soll sich laut Polizeiangaben das vermeintliche Sturzopfer, ein 56-jähriger Mann, in Widersprüche verwickelt haben. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass dieser Mann mit dem Vortäuschen eines Unfalls einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung zu entgehen versuchte.
Der 70-jährige Jäger erlitt eine Kopfplatzwunde und typische Abwehrverletzungen. Sein Angreifer musste zunächst mit zur Polizeiwache, konnte nach Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung wieder gehen. Nähere Einzelheiten wurden von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelhessen nicht weitergegeben.
Waffenrechtlich dürfte sich der Jäger nach den bisherigen Erkenntnissen korrekt verhalten haben. Gemäß § 13 Abs.6 WaffG dürfen Jäger zur befugten Jagdausübung einschließlich des Ein- und Anschießens im Revier Jagdwaffen ohne Erlaubnis führen und mit ihnen schießen. Während früher nur das Kontrollschießen im Revier zulässig war, also die reine Überprüfung der Treffpunktlage (Anschießen), darf nach dem derzeitig gültigen Waffengesetz auch das Einschießen der Waffe im Revier erfolgen. Nicht näher geregelt hat der Gesetzgeber die maximale Abgabe der Schüsse. Ein Übungsschießen fällt nicht unter das An- und Einschießen im Revier.
E.-Rüdiger Hubert