Home News Feuerwehr rettet zwei Jäger aus eingefrorenem See

Feuerwehr rettet zwei Jäger aus eingefrorenem See

Eva Grun mit Drahthaar. © Laura Grun
Eva Grun
am
Dienstag, 14.01.2020 - 13:55
Rettung-Neusiedler-See © Freiwillige Feuerwehr Rust
Die Jäger saßen stundenland im Schilf fest.

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Rust am See wurden am Samstag zu einer Seenotrettung gerufen. Zwei Jäger aus Italien wollten in ihrem Revier am Neusiedler See (Burgenland, Österreich) Gänse jagen. Mit einem Boot waren sie bereits in der Dunkelheit rund 2 Kilometer hinaus gefahren. Harald Freiler, Kommandant der FFW Rust, berichtet gegenüber der Redaktion, dass die Italiener vom Eis überrascht wurden. Der Wind habe sich gedreht und es bildeten sich drei bis fünf Zentimeter dicke Eisschollen. Das Boot wurde schließlich vom Eis eingeschlossen. Da beide Jäger nur ihre Muttersprache beherrschen, haben sie einen Dolmetscher in Italien angerufen. Dieser setzte dann den Notruf in Österreich ab.

Rettung-Neusiedler-See © Freiwillige Feuerwehr Rust

Die FFW Rust fuhr mit einem speziellen Boot raus, das Eis brechen.

Feuerwehr benutzt Eisbrecher

Mit einem speziellen Boot, das Eis brechen kann, rückte die Feuerwehr zur Seenotrettung aus. Die Rettung gestaltet sich äußerst schwierig, da die Einsatzkräfte bis an die Jäger herankommen mussten, so Freiler. Die Gänsejäger saßen in einer von Schilf umgebenen Gänseliege fest. Laut Freiler sei der Einsatz eines Hubschraubers nicht möglich gewesen, da es an diesem Tag stark stürmte. Insgesamt waren 14 Feuerwehrleute von drei Feuerwehren (Rust, Oggau und Donnerskirchen) im Einsatz.

Auch im Dezember 2018 rettete die FFW Rust mehrere italienische Jäger aus dem Neusiedler See. Während einer Entenjagd versagten damals aufgrund der Kälte die Akkus der Bootsmotoren.