+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 185 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 27.11.2020) +++
Home News Feldhase: Hasenpopulation steigt an

Feldhase: Hasenpopulation steigt an

Kathrin-Fuehres © Kathrin Führes
Kathrin Führes
am
Sonntag, 12.04.2020 - 07:42
Hase-in-Tulpenfeld © Catstyecam - stock.adobe.com
Das warme und trockene Vorjahr brachte bei den Hasen-Besätzen eine leichte Erholung.

In den letzten Jahren machte dem Feldhasen die Intensivierung in der Landwirtschaft und die zunehmende Zerschneidung des Lebensraums durch Neubaugebiete und Straßenbau stark zu schaffen. Alleine in Deutschland fallen, laut der Deutschen Wildtierstiftung, rund 60.000 Feldhasen jährlich dem Straßenverkehr zum Opfer.

Aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein gibt es nun erfreuliche Meldungen. Wie die Landesjägerschaft Niedersachsen berichtet, haben die Trockenheit und Wärme in den vergangenen Jahren dem Feldhasen gut getan. So leben durchschnittlich zwölf Hasen pro Quadratkilometer in Niedersachsen. Die Nettozuwachsrate, also die Differenz zwischen den jährlichen Frühjahrs- und Herbsterfassungen, lag im Jahr 2019 bei einem Plus von fast 26 Prozent. Auch in Schleswig-Holstein lässt sich ein ähnlicher Trend verzeichnen. In einigen Regionen konnte die Hasenpopulation bis zu 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zulegen, so der Landesjagdverband Schleswig-Holstein. Über das gesamte Bundesland liegt der Zuwachs bei 6 Prozent.

Auch positive Entwicklung in Bayern

Aus dem Süden des Landes gibt es ebenfalls erfreuliche Nachrichten. Wie der Bayerische Jagdverband berichtet, konnten bei der Frühjahrszählung rund 37 Hasen pro Quadratkilometer in bestimmten Revieren erfasst werden. Das sind zehn Tiere mehr als noch vor zwei Jahren. 

Streckendaten zeigen ebenfalls leichten Zuwachs

Auch die Streckendaten vom Jagdjahr 2018/2019 zeigen eine ähnliche Entwicklung. In der Mehrzahl der Bundesländer wurde ein Streckenzuwachs verzeichnet. Nach dem historischen Tiefstand im Jagdjahr zuvor, ist dies ein freudige Entwicklung.