Home News Fake News: Falsche Nachricht zum Waffengesetz im Umlauf

Fake-News: Falsche Nachricht zum Waffengesetz im Umlauf

Hannah Reutter. © Hannah Reutter
Hannah Reutter
am
Montag, 24.02.2020 - 15:50
Fakenews © Chris - stock.adobe.com
Seit vergangenen Freitag kursieren insbesondere auf Whatsapp Fakenews.

Seit Freitag kursiert eine vermeintlich echt aussehende „Meldung“ in Jägerkreisen. Die Nachricht wurde vermutlich mit einem Bildbearbeitungsprogramm in einen Screenshot der Website von „news-aktuell“, einer Tochter der deutschen Presseagentur, eingebettet. Die Glaubwürdigkeit schien dadurch für diejenigen, welche die Meldung insbesondere über den Messengerdienst WhatsApp verschickten, hoch zu sein.

Die Nachrichtenseite berichtet angeblich darüber, dass „das Bundeskabinett in einem „Eilantrag“ einstimmig ein Verbot von Schusswaffen ab Kaliber 5,56 mm“ beschlossen habe und der Antrag „kommende“ Woche in den Bundestag eingebracht werden soll. Auf Nachfrage unserer Redaktion bei „news-aktuell“ gaben diese an, dass der Screenshot gefälscht sei und eine solche Meldung nicht existiere.

Seehofer: Versuch die Bürger zu verunsichern

Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung bestätigte gegenüber der Redaktion, dass es keine derartigen Eilanträge im Bundeskabinett gebe und verweist seinerseits auf eine Meldung der dpa, in der Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) folgendermaßen zitiert wird: „Das ist eine totale Falschmeldung. Es ist offensichtlich der Versuch, die Bürger gezielt zu verwirren und zu verunsichern.“