Home News EuGH: Grünes Licht fürs Wolfsjagd?

EuGH: Grünes Licht fürs Wolfsjagd?

Der Europäische Gerichtshof muss über Ausnahmegenehmigungen zur Wolfsjagd entscheiden (Symbolbild). © Erich Marek

Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) hat sich laut einer Pressemitteilung des Deutschen Jagdverbands (DJV) positiv zu einer Genehmigung für Abschüsse von Wölfen in Ausnahmefällen geäußert. Dabei geht es um ein Verfahren, in dem geklärt werden soll, ob und zu welchen Bedingungen Finnland eine Jagd auf Wölfe zulassen darf. Damit würde man von den Schutzbestimmungen der FFH-Richtlinie abweichen. In Finnland möchte man mit der Ausnahmeregelung unter anderem das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung und den Schutz von Hunden verbessern.

Urteil steht noch aus

Diese Ziele könnten nach Ansicht des Generalanwalts für Ausnahmeregelungen sprechen. In der Pressemitteilung äußerte sich DJV-Präsident Hartwig Fischer folgendermaßen: „Mitgliedstaaten hätten damit die Möglichkeit, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Erfordernissen sowie regionalen und lokalen Besonderheiten Rechnung zu tragen.“ Allerdings muss nun zunächst das Urteil des EuGH abgewartet werden. Dieses soll laut DJV in der zweiten Jahreshälfte gesprochen werden. PM


unsere Jagd Das Monatsmagazin für passionierte Jäger. Jetzt mit noch mehr Reportagen und fundierten Hintergrundberichten.
Thumbnail