Home News Was erwarten junge Leute vom Jagdverband?

Was erwarten junge Leute vom Jagdverband?

Bei der Diskussionsrunde (v.l.): Josef-Markus Bloch, Christian Liebsch, Franz Zwingmann und Dr. Hilmar Sturm. Foto: MPM © MPM
Definierte den "Markenkern" seines Verbandes: Prof. Dr. Jürgen Vocke. Foto: MPM © MPM

Definierte den "Markenkern" seines Verbandes: Prof. Dr. Jürgen Vocke. Foto: MPM

Bei seiner Begrüßung legte BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke die Motivation des Verbandes dar, die dazu geführt habe, das Thema auf die Tagesordnung zu setzen: „Die beste Möglichkeit, die Zukunft vorherzusagen, ist, sie zu gestalten. Dazu müssen wir allerdings wissen, was wir wollen."
Gleichzeitig definierte er einen Kernbereich, der aus seiner Sicht nicht verhandelbar sei: "Auch die Jagd der Zukunft muss Anwalt für unsere Wildtiere sein. Veränderungen sind nur mit diesem unveränderlichen Kern denkbar!"
Drei Impulsreferaten folgte anschließend unter der Moderation von Josef-Markus Bloch, Redaktionleiter der dlv-Internetplattform jagderleben.de, eine Diskussion der darin aufgeworfenen Fragen und Thesen in großer Runde gemeinsam mit dem Publikum.
Konkret gab Dr. Hilmar Sturm vom Institut für Verbandsforschung und Verbandsberatung, Einblick in die Erkenntnisse der Wissenschaft zum Thema ehrenamtliches Engagement und Verbandsarbeit durch junge Menschen. Christian Liebsch, Vorsitzender der BJV-Kreisgruppe Neu-Ulm, berichtete aus der Praxis der Verbandsarbeit vor Ort. Franz Zwingmann, Landesbeauftrager der "Jungen Jäger Bayerns" veranschaulichte die Probleme mit denen junge Mitglieder innerhalb der Verbandsstrukturen aber auch im gesamtgesellschaftlichen Umfeld zu kämpfen haben. Daraus und aus der lebhaften Diskussion kristallisierten sich am Ende einige Eckpunkte, die der Moderator noch einmal zusammen fasste:
Der Jagdverband kann die Jagd der Zukunft nicht alleine definieren, da viele Interessengruppen davon berührt sind. Der Jagdverband ist damit eben kein Verein, wie jeder andere. Gemeinsam mit anderen Verbänden hat er jedoch, dass er sich in einer Konkurrenzsituation um den Nachwuchs befindet. Um hier ein passendens Angebot an junge Menschen machen zu können, muss deren Motivation und Erwartungshaltung aussagekräftig erhoben werden. Eine hauptamtliche Betreuung innerhalb der Verbandsstruktur kann in jedem Fall hilfreich dabei sein, den Nachwuchs für den Verband zu gewinnen und im Verbandsleben aktiv werden zu lassen. DasPotential dafür sei jedenfalls gegeben. JMB