Home News Erster Wilderer verurteilt

Erster Wilderer verurteilt

"Go f*** yourself", war das einzige, was der Mann gegenüber den Pressevertretern sagte... Foto: youtube/cbs © youtube/cbs

Der Wilddieb hatte es nur auf die Trophäen der in den Grünanalgen von Staten Island lebenden Weißwedel-Hirsche abgesehen. Zunächst lockte er seine Beute mit Mais an, dann legte er sich nachts auf die Lauer und tötete so laut Gericht mehr als zwölf Tiere mit Pfeil und Bogen. Die örtlichen Ordnungshüter hatten den heute 48-Jährigen seit 2013 im Visier. Eine Expertengruppe von 17 Mann wurde eingesetzt, um ihn zu fassen. Am 24. November 2014 hatten sie schließlich, mit Nachtsichtgeräten und Wärmebildkameras bewaffnet, den Verdächtigen beim Anfüttern erwischt.
Jetzt, am vergangenen Freitag (20. März), war die Verhandlung. Neben Wilderei wurde der New Yorker auch wegen illegalem Anfütterns von Wildtieren verurteilt. Insgesamt muss der Geständige 3000 US-Dollar zahlen. Tut er dies nicht bis zum Mai, geht er für 70 Tage hinter Gitter. Wie das Nachrichten-Portal „DNAinfo“ berichtet, nehme die gesetzeswidrige Jagd auf Staten Island zu. Das soll auch mit der rasant steigenden Wilddichte zu tun haben. In den vergangenen sechs Jahren stieg die Zahl der Hirsche und Alttiere um 3200 Prozent.
BS

Einen Filmbeitrag dazu finden Sie hier.