Home News Erst umgefahren,dann verprügelt

Erst umgefahren,dann verprügelt

Motorcross: Vielen Waldbesuchern ein Dorn im Auge (Symbolbild). Foto: Timo H./pixelio © Timo H./pixelio

Der 66-jährige Grünrock war in einem Revier bei Gifting im Landkreis Kronach (Oberfranken) unterwegs, als er etwa fünf bis sechs Motorcrossfahrer entdeckte, die dort verbotenerweise im "Rauschenwald" oberhalb der Sattelmühle ihrem Hobby nachgingen. Da sich an den Fahrzeugen keine Nummernschilder befanden, wollte sie der Jagdaufseher zur Rede stellen. "Einer der Unbekannten fuhr mich dann um", wie der Geschädigte, der anonym bleiben möchte, gegenüber jagderleben berichtete. Damit noch nicht genug, stieg der Fahrer von seiner Maschine ab und versetzte dem Waidmann mehrere Faustschläge ins Gesicht. Glücklicherweise waren seine Begleiter etwas "vernünftiger" und hielten ihn mit lautem "hör auf, hör auf" Rufen von weiteren Schlägen ab. "Ich hatte keine Chance mich zu wehren", so der Jäger. Die deutlich sichtbaren Verletzungen mussten ambulant behandelt werden. Untersuchungen bei einem Gesichtschirurgen sollen klären, ob mit weiteren Operationen und/oder Folgeschäden zu rechnen sind.
Im Gespräch mit der Redaktion beschrieb der Jäger, dass er sich vor allem über die Skrupellosigkeit sowie über sein eigenes Verhalten ärgere: "Ich hätte den Eigenschutz vornan stellen müssen." Andere Jägerinnen und Jäger sollen dadurch gewarnt sein. Die Kradfahrer, beziehungsweise Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 09261 5030 in Verbindung zu setzen.
BS