Home News Erschossener Jäger bei Drückjagd: Zwei Verdächtige ermittelt

Erschossener Jäger bei Drückjagd: Zwei Verdächtige ermittelt

Im Fall eines toten Jägers wurden nun zwei Verdächtige ermittelt (Symbolbild).


Die Staatsanwaltschaft Halberstadt (Sachsen-Anhalt) hat im Fall eines toten Jägers zwei Verdächtige ermittelt. Im Oktober 2017 war der 81-Jährige nach einer Drückjagd von seinen Mitjägern tot aufgefunden worden. Als Todesursache stellte sich eine Schussverletzung heraus. Die Ermittler beschlagnahmten damals etwa 60 Waffen der anwesenden Jäger.

Ballistische Gutachten geben Hinweise

Nun gibt es neue Hinweise. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft erklärte gegenüber der Redaktion, ballistische Gutachten hätten einen Anfangsverdacht gegen zwei Personen wegen fahrlässiger Tötung erbracht. Es handle sich um Teilnehmer der Jagd. Die Ermittlungen dauern allerdings noch an. Die beiden Beschuldigten haben nun die Möglichkeit, rechtlich Gehör zu erhalten, so der Sprecher.


Sascha Bahlinger ist seit 2017 bei den dlv- Jagdmedien als Volontär tätig. Den Jagdschein hat er während des Studiums der Forstwissenschaft 2014 erworben.
Thumbnail