+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 197 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 2.12.2020) +++
Home News Erlegtes Wild im Internet angeboten: Wildereibande aufgeflogen

Erlegtes Wild im Internet angeboten: Wildereibande aufgeflogen

Hannah Reutter. © Hannah Reutter
Hannah Reutter
am
Samstag, 27.06.2020 - 07:14
Rehbock-erlegt-stark © Ana Gram - stock.adobe.com
Bei den gewilderten Stücken handelt es sich wohl vor allem um starke Rehböcke.

Wie die „Oberösterreichischen Nachrichten“ berichten, habe die österreichische Polizei im Salzkammergut eine Wildererbande „ausgehoben“. Fünf Männer seien seit April in den Revieren tätig gewesen. Zumeist in der Nacht und vom Auto aus, hätte das Quintett vor allem Rehwild gewildert. Dabei hätte die Bande es vor allem auf starke Böcke mit „besonders schönem Gehörn“ abgesehen. Die erlegten Stücke sollen verwertet und verkauft worden sein. Aufgeflogen seien die Wilderer, weil sie im Internet die Stücke zum Verkauf anboten. Daraufhin durchsuchten Beamte der Cobra, der wichtigsten Spezialeinheit der österreichischen Polizei, ein Haus in Bad Ischl. Dort stellten die Beamten laut Medienberichten 80 illegale Waffen und Ausrüstungsgegenstände sicher. Darunter befanden sich auch nicht zur Jagd zugelassene kleinkalibrige Gewehre. Außerdem fand man Schalldämpfer und Nachtsichtgeräte.

Jedoch sei es bislang nicht zu Festnahmen gekommen, sondern die Beschuldigten seien auf „freiem Fuß angezeigt“ worden, so die Staatsanwaltschaft gegenüber der Redaktion. Weder Polizei noch Staatsanwaltschaft wollten der Redaktion nähere Details mitteilen, da die Ermittlungen in dem Fall noch laufen.


Kommentieren Sie