Home News Erfolgreiche Wasserbüffel-"Jagd"

Erfolgreiche Wasserbüffel-"Jagd"

Ein Wasserbüffel hat im Landkreis Tuttlingen zwei Tage lang die Polizei und andere "Verfolger" in Atem gehalten. Der Büffel war aus einer umzäunten Weide ausgebüxt. Originalton der Suchmeldung: "Die Polizei sucht fieberhaft nach einem entlaufenen Wasserbüffel. Autofahrer auf der B14 zwischen Spaichingen und Tuttlingen sowie den Nebenstraßen werden um erhöhte Vorsicht gebeten. Wer den Wasserbüffel zufällig entdeckt, sollte sofort die Polizei benachrichtigen."
Sogar die Züge fuhren in der Region vorsichtshalber langsamer als üblich, weil das Tier die Schienen des Öfteren überquerte. Die stark befahrene Bundesstraße B14 wurde ebenfalls mehrfach gesperrt. Schließlich gelang es einem Jäger, den Wasserbüffel an einem Maisacker mit Betäubungspfeilen zu narkotisieren. BHA

Bild: Wasserbüffel werden in Deutschland mittlerweile als landwirtschaftliche Nutztiere gehalten. Foto: Cornelia Beißer