Home News Entscheidungsreifer Entwurf für Landesjagdgesetz

Entscheidungsreifer Entwurf für Landesjagdgesetz

Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Margit Conrad (SPD) hat einen überarbeiteten Entwurf zum Landesjagdgesetz vorgestellt. Ihr Kabinett hat dem Entwurf, der nun dem Landtag zur Abstimmung vorgelegt wird, bereits zugestimmt.
Im Vorfeld diese Entwurfs gab es etliche negative Reaktionen seitens der Jägerschaft auf die bekannt gewordenen Pläne des Ministeriums zur Änderung des Landesjagdgesetzes. Diese wurden als jagd- und wildfeindlich beurteilt. In Leserbriefen, Podiumsdiskussionen und dem Aufruf zum Protest, der sogar in der Terminierung eines Protestmarsches gipfelte, brachte die grüne Zunft ihren Unmut zum Ausdruck. Es kam zu Gesprächen der betroffenen Guruppen mit dem Ministerium.
Dennoch sieht der jetzt vorgelegte Gesetzesentwurf noch immer Änderungen vor, von denen einige höchst umstritten sind. Darunter die Absenkung der Mindestpachtzeit auf bis zu fünf Jahre und das faktische Verbot des Abschusses wildernder Hunde und Katzen. SE

Im Bild: Die zuständige Ministerin Margit Conrad bei der Vorstellung des Entwurfes zur Änderung des Landesjagdgesetzes. (Foto: Bernd Krewer)