Home News Enten beunruhigen Meteorologen

Enten beunruhigen Meteorologen

Enten-Flug © Ken Archer/Danita Delimont - stock.adobe.com
Feuer oder ein Flug Enten – für die Meterologen sah beides am Radar gleich aus.

Mit diesen Wetteraussichten hatte niemand gerechnet: Am 16.10 entdeckten Meteorologen des Wetterdienstes in Minnesota (USA) ungewöhnliche Aktivitäten auf dem Wetterradar. Wie lokale Medien berichten, befürchteten die Experten, dass ein Feuer in Aitkin County ausgebrochen sein könnte. Auf Nachfrage bei der örtlichen Polizeidienststelle und Feuerwehr konnte jedoch keine der Rettungsstellen derartige Notrufe oder Einsätze bestätigen.

Da sich das „Feuer“ vor allem im Bereich des „Rice Lake National Wildlife“ Naturschutzgebietes zu konzentrieren schien, wurde auch die Zuständigen dort kontaktiert. Diese gaben dann schnell Entwarnung: Die vermeintliche Wärmequelle entpuppte sich als ein Flug Enten, bestehend aus etwa 600.000 Breitschnäbeln.


Kathrin Führes geboren in Lingen, Jagdschein seit 2014, hat nach dem Abitur Forstwissenschaft an der TU München studiert und ist nun seit 2015 bei der PIRSCH.
Thumbnail