Home News Empörung über NDR-Beitrag

Empörung über NDR-Beitrag

Klare Worte richtete Dammann-<br>Tamke an eine Autorin des NDR. Foto: IF © IF

Mit großem Unverständnis und Bedauern habe man den Beitrag zur Kenntnis genommen, heißt es in dem Brief zu Beginn. Offenbar fühlt man sich seitens des LJN hinters Licht geführt. Die verantwortliche Redakteurin, Friederike Lorenz, habe zuvor angegeben, dass man den Zuschauern eine ausgewogene und vielschichtige Dokumentation über Jagd und Jäger in Deutschland präsentieren wolle. Die Chance hätten Lorenz und der NDR jedoch nicht genutzt, im Gegenteil.
Damman-Tamke geht noch einen Schritt weiter und kritisiert die journalistische Sorgfaltspflicht der Autorin und des öffentlich-rechtlichen Senders. "Offenkundig falsche Behauptungen von Jagdgegnern (...) bleiben unkommentiert." Die Liste fragwürdiger, weil verkürzt und einseitig dargestellter Aspekte, die mit der Jagd verbunden sind, ziehe sich wie ein roter Faden durch den Beitrag. Viele Jägerinnen und Jäger fühlten sich dadruch in ihrem Tun öffentlich diskreditiert.
BS/PM

Den vollständigen Brief im Wortlaut finden Sie hier.

Den NDR-Beitrag finden Sie hier.