+++ Afrikanische Schweinepest bisher bei 91 Wildschweinen nachgewiesen (Stand 23.10.2020) +++
Home News Elch ging baden

Elch ging baden

am
Donnerstag, 25.09.2014 - 02:00
Nach dem Seebesuch: Polizisten fotografierten den jungen Elch. Foto: Polizei © Polizei
Nach dem Seebesuch: Polizisten fotografierten den jungen Elch. Foto: Polizei

Das Jungtier konnte am vergangenen Freitag am Quitzdorfer See bei Niesky beobachtet werden. Als sich Spaziergänge dem Bullen näherten, habe er seinen Ausweg im Gewässer gesucht. „Wagemutige haben ihn sogar mit einem Boot verfolgt“, berichtete die Polizei gegenüber jagderleben.
Ob es sich um das gleiche Tier handelt, das Einsatzkräfte und Siemens-Mitarbeiter vor gut vier Wochen in Dresden in Atem hielt (wir berichteten), ist nicht sicher. Ebenso unklar ist, wo sich der Elch jetzt aufhält. „Wir wissen von anderen Behörden, dass in unserer Region (Kreis Bautzen und Görlitz, Anm. d. Red.) derzeit zwei, wahrscheinlich sogar drei Elche ihre Fährten ziehen“, so ein Polizeisprecher. Anders als andere Medien berichten, würden die Ordnungshüter die Vertreter der größten Hirschart aber nicht aktiv suchen. Und das sollten alle Elch-Begeisterten auch nicht tun, lautet ein Appell der Polizisten: „Das sind scheue, aber nicht ungefährliche Tier.“ Ebenso müssten Autofahrer besonders aufmerksam sein.
BS